ÜBER_ABOUT

Das Haus des Wandels

ist ein Raum für Kunst und Lernen. Gemeinsam mit Menschen und Initiativen weltweit arbeiten wir an einer Vision für das gute Leben für alle, lokal verwurzelt, über 
Grenzen hinweg.

Utopische Gastfreundschaft, feministische Beziehungen, Wiederverwenden und Umnutzen sind die Grundlage unserer Praxis. Wir arbeiten in radikaler Selbstsorge. 
Wir laden Dich ein, diesen widerständigen Spross zu gießen, dich gemeinsam mit uns 
um das Haus und die damit verflochtene Welt zu kümmern.


The house of change is space for art and learning. In collaboration with humans and initiatives world wide, we’re working on a vision for the good life for everybody,
locally rooted, connected beyond borders
.

Utopian hospitality, feminist relationships, reusing and redefining are 
the basis of our actions. We are working in radical selfcare.
We invite you to water this resilient sprout and 
engage in the care of the house and the web of life it is connected to.


MIT_WITH

Wir arbeiten am liebsten zusammen. Vor allem, aber nicht nur mit:

We prefer working together. Especially but not exclusively with:

lokal_here
global_everywhere

ARCHIV(E)
HIBERNATE 02.02.2020 – lockdown

Winterschlaf halten bedeutet mit unserem Innehalten Zeit zu besetzen um uns in radikaler Imagination und radikaler Selbstsorge zu üben. Wenn wir über das Drama hinaus schreiten wollen müssen wir in persönliche und kollektive Bestrebungen und Aktionen investieren die uns ein Denken entlang einer Vielzahl von Utopien ermöglicht. Um Fluchtgeschwindigkeiten, hinaus aus der menschlichen Misere austauschen zu können, müssen wir Teil der Gastfreundschaft von Orten werden, die uns Selbst in unsere Kraft bringen. Das stärkt uns und unsere Zusammenhänge. Uns selbst und gegenseitig zu empowern macht es möglich eine Andere Art und Weise zu finden sich zurück zu ziehen und Schlupflöcher für Wandel zu finden. Wir verbinden unsere Fähigkeiten zu einem Strudel. Wir halten gemeinsam Raum. Wir träumen, wir verkörpern, wir finden Dinge darüber hinaus, wir gehen weiter, wir interagieren und kontaktieren, wir manifestieren, wir tauschen aus, wir teilen, wir erschaffen, wir inspirieren, wir definieren Schönheit, wir tragen Sorge.

DINNEREVENTS / KOOPERATIONSVERHANDLUNGEN / YOGA / RETREATS / CARING / SKILL SHARING /#WURZELGEMÜSE/ MITBRING BRUNCHS /
WORKSHOP WOCHENENDEN

HOW TO HIBERNATE?
HOW TO MOVE BEYOND DRAMA?
HOW TO EMPOWER AND RETREAT?
HOW TO CREATE A VORTEX FOR OUR SKILLS?
HOW TO EMBODY MAGIC, HEALING AND CARE?
HOW TO BURY PATRIARCHAL IMAGINATION AND 
TOTALITARIAN HATE?

WHAT WE KNOW 
THANX TO THE INTERSECTIONAL FEMINIST MOVEMENT:


TO HIBERNATE MEANS TO INHIBIT;
IT MEANS TO OCCUPY TIME 
TO REVISIT AND TO EXPLORE WAYS OF RADICAL IMAGINATION.
TO MOVE BEYOND DRAMA MEANS TO ACTIVATE RADICAL SELF CARE

AND TO INVEST INTO COLLECTIVE EFFORTS
THAT ALLOW A MULTITUDE OF SOLUTIONS AND UTOPIAS TO APPEAR.
TO EMPOWER AND TO RETREAT IS

TO ENGAGE IN THE HOSPITALITY OF THE SPACES THAT LIFT US
IN ORDER TO EXCHANGE VELOCITIES OF ESCAPE
WHILE THE WAYS WE REACT TO EACH OTHER
WILL DEFINE LOOP HOLES OF CHANGE.
TO CREATE A VORTEX FOR OUR SKILLS

WE HOLD COMMON GROUND, WE DREAM, WE EMBODY,
WE MOVE BEYOND, WE INTERACT, WE MANIFEST,
WE EXCHANGE, WE SHARE, WE CREATE, WE INSPIRE, WE DEFINE BEAUTY, WE CARE.
TO EMBODY MAGIC, HEALING AND CARE WE BECOME VESSELS

AND WEAVE OUR SPELLS INTO THE OPENING VOID.
THE DIASPORA THAT CONNECTS US
NURTURES THE WORLD WE CREATE.
TO BURY PATRIARCHAL IMAGINATION AND TOTALITARIAN HATE

WE SHOW THAT WE ARE NOT AFRAID,
WE GATHER AND CELEBRATE LIFE,
WE AMPLIFY THE SONGS OF OUR FELLOW KRITTERS
AND JOIN OUR VOICES AND BASS LINES.

_______23. & 24. November_________
________ÜBERLANDLEITEN________

Die Veranstaltung ist ein Happening. 36 Stunden am Stück. Es geht nicht darum, dass irgendjemand auf irgendeine Weise kulturell bespaßt wird, sondern vielmehr darum, sich, angeregt von den Dingen, die im Haus passieren, am kreativen Treiben zu beteiligen. Wir freuen uns über Teilnehmende aller Altersstufen, mit und ohne Happeningerfahrungen. 

Oder auch: To quote a random human: „What is a Happening? – A game, an adventure, a number of activities, engaged in by participants for the sake of playing.“

Kunst von und mit: aufzeichnensysteme, Christine Hoffman, Claudius Wachtmeister, Erika Stürmer-Alex, Hannah Lansburgh, Gunhild Kreuzer, hitus, Jörg Schlinke, Muerbe u. Droege, Nanae Suzuki, Nez Pez, Robert Abts,Sibylle Hofter

Ausstellungen, Installationen, Tanzböden, Performances, Live Funk, Klangkunst, Heavy Ambien Improv, Video Art, Spiele, Chillirösterei, KÜFA, Care Book Action, Weben, Nachtbar für Nachbarn mit Wein aus Brandenburg, Keine Zeit für Karriere! Die Welt braucht mich – Workshop, Sleep-in mit Dream Wave Oszillation, Mitbringbrunch …

Gast: FLUGBLÄTTER: Ein Kunst und Vernetzungs Projekt von Birgit Jensen. Heinersdorf ist die 7. Station der international reisenden Ausstellung mit 130 statements weltweit agierender Künstler*innen http://www.birgitjensen.com
_____________________________________________
Special: RADIO HEINI          

Der lokale Mitmachsender eröffnet das Studio und funkt durchs Haus.

Letzten Sommer entstand während der Mitbring Brunches aus einem Scherz eine ambitionierte Projektidee. 24h Radio.
Mit Beiträgen über lokale Initiativen, Interviews, Musik die vor Ort entsteht und allen Themen die wir gemeinsam setzen.
RADIO HEINI, am 04.04.2020 soll gesendet werden.
Für _überlandleiten_ beziehen unsere Radio Heinis das Studio. Es wäre toll wenn weitere Ideen für das Sendeprogramm und erste Beiträge entstehen. Wir hoffen ihr seid dabei.

Tag der offenen Türen // open doors:

SOMMER 2019

%d Bloggern gefällt das: